Zugführung

Rechtsgrundlagen, Menschenführung, Baukunde, Durchführen von taktischen Aufgaben, Einsatztaktik, Führen in Extremsituationen... dies sind nur einige Ausbildungsinhalte auf einer langen Liste, wenn man den Lehrgang  „Zugführer“ im Lehrgangskatalog der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg aufschlägt. Kurz zusammen gefasst hat unsere Zugführung vor allem: Viel Arbeit, viel Verantwortung - und das alles absolut ehrenamtlich!

Wir sind sehr froh, dass Kathleen und Hubert diese verantwortungsvolle, nicht immer leichte Aufgabe in unserem Löschzug übernommen haben. Es folgt eine kurze Vorstellung unserer Zugführung:

Kathleen und Hubert Das gab es noch nicht in der Geschichte der Würzburger Feuerwehr: Mit Kathleen Kiupel hatte unser Löschzug pünktlich zum 140-jährigen Jubiläum im Jahr 2015 erstmals eine Zugführerin. Nach 29 Jahren Dienst wurde ihr Vorgänger Norbert Eitelwein Ende 2014 mit einer großen Feier in den Feuerwehrruhestand verabschiedet. Kathleen ist Feuerwehrfrau durch und durch: 1996 trat sie in die Jugendfeuerwehr Oberdürrbach ein und wechselte ein Jahr später zu unserem Löschzug. Auf die Grundausbildung folgten unter anderem Lehrgänge zur Maschinistin, zur Atemschutzgeräteträgerin und 2004 dann zur Gruppenführerin. Im November 2014 erfolgte die offizielle Benennung zur Zugführerin durch das Kommando der Feuerwehr Würzburg. Heute sorgt Kathleen neben den Übungen und Ausbildungen dafür, dass auch Spaß, Feiern und Ausflüge nie zu kurz kommen. Zitat Kathleen: „Wir müssen uns in Einsätzen untereinander und aufeinander verlassen können und das funktioniert nur wenn man sich blind versteht“.

Bei der Übung :-)Ihr zur Seite steht stellvertretender Zugführer Hubert Plendl. Hubert trat am 26. November 1975 in die Feuerwehr ein und erhielt deshalb 2015 das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold für 40-jährige Dienstzeit. In den Jahren 1986 bis 1992 und seit 2002 hatte bzw. hat Hubert das Amt des stellvertretenden Zugführers beim Löschzug 3 Sanderau inne. Der leidenschaftliche Hundebesitzer und Bergsteiger zählt damit zu den erfahrensten aktiven Feuerwehrmännern im Würzburger Stadtgebiet und gibt sein Fachwissen gerne weiter. Seine Steckenpferde sind unter anderem die Absturzsicherung und die Ausbildung der Maschinisten/Fahrer (Fahrerschulungen, Maschinistenausbildungen). Zu seinen Verdiensten zählt auch die Ausbildung zahlreicher Feuerwehrkräfte/Katastrophenschutzhelfer in der mittlerweile aufgelösten Katastrophenschutzeinheit 1. LZW-WÜ (S). Von diesem Wasserförderzug war Hubert sechs Jahre stellvertretender Zugführer. Hubert ist außerdem in seinem Element, wenn in den Ausbildungen Themengebiete der Feuerwehr auf der Agenda stehen, bei denen Physik, Chemie und Technik eine tragende Rolle spielen. Beruflich bedingt ist Hubert zudem Fachmann im Bereich der Geologie. Hubert wirkte an unzähligen Einsätzen und Sicherheitswachen mit. Durch seine ruhige, vorausschauende Art trug er maßgeblich zu einer erfolgreichen Abwicklung der Einsätze bei. 2017 wurde Hubert mit dem Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber am Band ausgezeichnet.

Kathleen und Hubert sind über die E-Mail-Adresse loeschzug3[at]feuerwehr-wuerzburg.org erreichbar.